Forschung

🇩🇪 Deutsch
🇬🇧 English


Die Arbeitsgruppe »Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken« führt Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch. Auf diesen Seiten informieren wir über aktuelle und abgeschlossene Projekte, die wir an der Abteilung Schulpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft und an der Tübingen School of Education (TüSE) durchführen.

 


Projekt

Handbuch Lehrerbildung (HaLe)


Im Zuge der ›Qualitätsoffensive Lehrerbildung‹ in Deutschland oder in ähnlichen Reformanstrengungen in Österreich sowie in der Schweiz wird die große Relevanz eines breit zugänglichen Orientierungswissens im Bereich der Lehrerbildung einmal mehr deutlich. Bedarf besteht sowohl für die Forschenden, als auch mit Blick auf die in der Lehrerbildung tätigen Dozierenden, die für Lehrerbildung Entscheidungstragenden in Bildungspolitik und Bildungsadministration sowie für die Lehramtsstudierenden und Lehrerinnen und Lehrer selbst. Im internationalen Raum existiert für die Forschung zur Lehrerbildung (›research on teacher education‹) eine lange Tradition an einschlägigen Handbüchern. Im deutschsprachigen Raum liegt allerdings nur ein einschlägiges Überblickswerk in einer ersten, veralteten und eingestellten Auflage aus dem Jahr 2004 vor: Das ›Handbuch Lehrerbildung‹ (Blömeke et al., 2004) thematisiert die Lehrerbildung bezogen auf Forschung, Lehre und Entwicklung. Aktuelle strukturelle Entwicklungen, wie die verbreitete Einführung eines Praxissemesters in der ersten Phase der Lehrerbildung in Deutschland, die jüngeren Reformmaßnahmen in Österreich (›PädagogInnenbildung NEU‹) oder die voranschreitende Akademisierung der Lehrerbildung in der Schweiz und damit verbundene Forschungsaktivitäten, sind nicht repräsentiert. Die hier angedeuteten Entwicklungen, einhergehend mit kaum zu überschauenden Reformen der institutionalisierten Lehrerbildung, verweisen exemplarisch auf die Breite neuerer und neuester Forschungsbefunde und auf eine florierende empirische Lehrerbildungsforschung insgesamt. Daher haben die Arbeiten an einer Neuausgabe des ›Handbuch Lehrerbildung‹ begonnen, ein Erscheinen ist frühestens für das Jahr 2020 zu erwarten. Diese Neuausgabe steht bewusst in der Tradition der ersten Auflage, die skizzierten Entwicklungen können aber nur angemessen repräsentiert werden, wenn das Handbuch in vielen Bereichen konzeptionell vollständig neu ausgerichtet wird. Die Neuausgabe nimmt die Entwicklungen seit Erscheinen der Erstauflage mit auf, aktualisiert die vorhandenen Darstellungen der verschiedenen Diskurse und erweitert das forschungsbasierte Orientierungswissen zur Lehrerbildung mit Blick auf die Breite der fachdidaktischen, bildungswissenschaftlichen und schulpraktischen Diskussion. Im Duktus soll das Handbuch einem Forschungshandbuch entsprechen, das allerdings einer Gesamtdarstellung entspricht, die von einem breiten Rezipientenkreis als Orientierungswissen genutzt werden kann. Es soll auch von Kolleginnen und Kollegen rezipiert werden können, die im weiten Feld der Lehrerbildung arbeiten (z.B. an Studienseminaren, in der Lehrerfortbildung oder in der Bildungsadministration). Eine klare Forschungsorientierung bzw. Fundierung aus der Forschung heraus ist für alle Beiträge maßgebend. Der Band wird vom Klinkhardt-Verlag betreut und wurde in das utb-Programm aufgenommen.



Herausgebende


Prof. Dr. Colin Cramer
Dr. Martin Drahmann
Prof. Dr. Johannes König
Prof. Dr. Martin Rothland
Prof. Dr. Sigrid Blömeke



Inhalt


I. Zielperspektiven der Lehrerbildung: Grundsätzliche Aufgaben des Berufs

II. Zielperspektiven der Lehrerbildung: Spezifische Herausforderungen des Berufs

III. Diskurse und Ansätze in der Lehrerbildung

IV. Geschichte und Entwicklung, Strukturen, Phasen und Kontexte

V. Wege der Qualifikation

VI. Komponenten der Lehrerbildung: Fach und Fachdidaktik

VII. Komponenten der Lehrerbildung: Bildungswissenschaften

VIII. Komponenten der Lehrerbildung: Schulpraxis

IX. Konzepte und Methoden

X. Lehramtsstudierende und Referendare

XI. Lehrerbildner und Entscheidungsträger



Über uns

Die Arbeitsgruppe für »Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken« wird von Prof. Dr. Colin Cramer geleitet. Die Professur ist sowohl in der Abteilung Schulpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft als auch an der Tübingen School of Education (TüSE) angesiedelt. Die Forschungsschwerpunkte der Professur sind der Lehrerinnen- und Lehrerberuf sowie die Professionalisierung in der Lehrerbildung.

Forschungsziel

Die Professionsforschung (Forschung zum Lehrerinnen- und Lehrerberuf) hat zum Ziel zu verstehen, wer Lehrerinnen und Lehrer sind, in welchen Kontexten sie arbeiten und wie sie sinnvoll für ihre Aufgaben qualifiziert werden können.

Links

Profil auf Homepage der Universität

Tübingen School of Education

Institut für Erziehungswissenschaft

Abteilung Schulpädagogik

 

Research – Relevance – Responsibility. Exzellenz in der Lehrerbildung – Etablierung innovativer Strukturen an der Tübingen School of Education (TüSE) wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Kontakt

Telefon:
+49 (0)7071 29-78314
(Stefanie Jansen, Sekretariat)
+49 (0)7071 29-72729
(Prof. Cramer)

E-Mail:
colin.cramer@uni-tuebingen.de

Adresse:
Prof. Dr. Colin Cramer
Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen School of Education
Wilhelmstraße 31 | Raum 204
72074 Tübingen

Sprechstunde (Prof. Cramer):
in der Vorlesungszeit
Mittwoch 14.15 bis 15.45
(Anmeldung per E-Mail erforderlich)