Forschung

🇩🇪 Deutsch
🇬🇧 English



Die Arbeitsgruppe »Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken« führt Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch. Auf diesen Seiten informieren wir über aktuelle und abgeschlossene Projekte, die wir an der Abteilung Schulpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft und an der Tübingen School of Education (TüSE) durchführen.

 


Projekt

Conceptual Systematic Review (CSR)


Dieses Projekt schlägt eine innovative Erweiterung für die etablierte Methode der systematic review vor. Es werden explizit Elemente der qualitativen Inhaltsanalyse in systematic reviews eingebunden, die oft in synthetisierenden Forschungsverfahren enthalten sind, dort aber selten explizit gemacht werden. Mit dem Ansatz der Conceptual Systematic Review (CSR) wird ein Verfahren vorgeschlagen, das darauf abzielt, diffuse Begriffe (tangled terms) systematisch zu klären, um so Übersichten zum Begriffsgebrauch zu erstellen und die interdisziplinäre Kommunikation zu erleichtern und Orientierung in unübersichtlichen Diskursen zu geben. Damit wird in vielen Fällen allererst die Durchführung einer systematic review möglich, die klare Begriffe und Konstrukte voraussetzt. So geht der Ansatz über eine reine Synthese von Forschungsergebnissen hinaus. Die konkret anwendbare Methode umfasst ein sechsstufiges Verfahren, um die diffusen Begriffe durch deduktiv-induktives Kodieren eines kriteriengeleitet selektierten Literaturkorpus systematisch zu klären. Um eine restriktive Überprüfung und Kritik des Vorgehens zu ermöglichen, werden sechs Gütekriterien vorgeschlagen, anhand derer die Qualität der Durchführung des Verfahrens explizit gemacht werden kann. Die vorgeschlagene Methode enthält drei Verfahrenselemente, die sich auf die Schritte von der Heuristik (erste und spezifische Ordnungsansätze) über die Klassifikation (analytisch validierte Ordnungsansätze) bis hin zur Systematik (analytisch und empirisch validierte Ordnungsansätze) konzentrieren. Die explizite Darstellung dieser Elemente erscheint gerade im oft als vorwissenschaftlich beschriebenen Feld der Forschung zu Lehrer:innenbildung besonders relevant.



Publikationen


Schreiber, F., & Cramer, C. (angenommen). Conceptual Systematic Review. Vorschlag einer neuen Methode für die Wissenschaftsforschung. In S. Hofbauer, F. Schreiber & K. Vogel (Hrsg.), Aktuelle Projekte der Wissenschaftsforschung in der Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Schreiber, F., Cramer, C., & Randak, M. (2022). Aufgaben und Verortungen der Fachdidaktik in wissenschaftlicher Literatur. Systematische Annäherung an den Begriffsgebrauch. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 40(1), 97–110.



Präsentationen


02/2021
Methodologie(n) & Methode(n). Tagung der Kommission Wissenschaftsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) im Online-Format: Conceptual Systematic Review. Ein Methodenvorschlag am Beispiel der Bildungswissenschaften. Zusammen mit F. Schreiber [Einzelvortrag]



Über uns

Die Arbeitsgruppe für »Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken« wird von Prof. Dr. Colin Cramer geleitet. Die Professur ist sowohl in der Abteilung Schulpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft als auch an der Tübingen School of Education (TüSE) angesiedelt. Die Forschungsschwerpunkte der Professur sind der Lehrerinnen- und Lehrerberuf sowie die Professionalisierung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. 

Forschungsziel

Die Professionsforschung (Forschung zum Lehrerinnen- und Lehrerberuf) hat zum Ziel zu verstehen, wer Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Schulleiterinnen und Schulleiter sowie weitere pädagogische Professionelle an Schulen sind, in welchen Kontexten sie arbeiten und wie sie sinnvoll für ihre Aufgaben qualifiziert und berufslebenslang professionalisiert werden können.

Links

Research Gate

Google Scholar

Profil auf Homepage der Universität

Tübingen School of Education

Institut für Erziehungswissenschaft

Abteilung Schulpädagogik

Twitter 

 

Research – Relevance – Responsibility. Exzellenz in der Lehrerbildung – Etablierung innovativer Strukturen an der Tübingen School of Education (TüSE) wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Kontakt

Telefon:
+49 (0)7071 29-75523
(Gabriela Knuth, Sekretariat)
+49 (0)7071 29-72729
(Prof. Cramer)

E-Mail:
colin.cramer@uni-tuebingen.de

Adresse:
Prof. Dr. Colin Cramer
Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen School of Education
Wilhelmstraße 31 | Raum 204
72074 Tübingen

Sprechstunde (Prof. Cramer):
in der Vorlesungszeit:
Mittwoch 14.15 bis 15.45
in der vorlesungsfreien Zeit:
Termine finden Sie hier
(Anmeldung per E-Mail erforderlich)