Forschung

🇩🇪 Deutsch
🇬🇧 English




Auf diesen Seiten informieren wir über aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte der Arbeitsgruppe Professionsforschung.

 


Projekt

Digitalisierung im Lehrerinnen- und Lehrerberuf (DiLL)


DDas Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der fortschreitenden Digitalisierung im Lehrerinnen- und Lehrerberuf. Begriff und Gegenstand der Digitalisierung werden in der Literatur heterogen diskutiert, unterschiedlich gerahmt und zeigen sich in vielen, stark detailspezifischen Einzelpublikationen. Ein systematisierender Überblick zu dem, wovon im Diskurs über Digitalisierung im Lehrerinnen- und Lehrerberuf überhaupt die Rede ist, steht bislang aus. Dieses Desiderat wird aufgegriffen. In einem ersten Schritt wird eine theoretische Rahmung des Feldes vorgenommen: In der interdisziplinären Zusammenschau wird eine Heuristik angeboten, die Digitalisierung in einer Ziel- und Prozess-Perspektive ausdifferenziert. In einem zweiten Schritt wird diese theoretische Rahmung als Ausgangspunkt für eine Systematisierung der Literatur zur Digitalisierung im Lehrerinnen- und Lehrerberuf herangezogen: Anhand einer systematic review wird untersucht, welche Forschungs- und Diskussionslinien sowie Forschungsthemen im nationalen sowie internationalen Raum besonders prominent sind und in welcher Weise sich unterschiedliche Diskurse (überhaupt) aufeinander beziehen (lassen). In einem dritten Schritt sollen korrespondierend zu den Konnotationen von Digitalisierung in der Literatur (angehende) Lehrpersonen mit Blick auf deren Überzeugungen und Deutungen zu Digitalisierung befragt werden, etwa in Bezug auf konkrete Formate digitaler Lehrerinnen- und Lehrerbildung (z.B. E-Portfolio). Die zentralen Forschungsfragen lauten demzufolge: Wie lassen sich Begriff und Gegenstand von Digitalisierung in der Literatur zum Lehrerinnen- und Lehrerberuf fassen und was verstehen (angehende) Lehrpersonen korrespondierend unter Digitalisierung?



Publikationen


N.N.



Präsentationen


N.N.



Über uns

Die Arbeitsgruppe für »Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken« wird von Prof. Dr. Colin Cramer geleitet. Die Professur ist sowohl in der Abteilung Schulpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft als auch an der Tübingen School of Education (TüSE) angesiedelt. Die Forschungsschwerpunkte der Professur sind der Lehrerinnen- und Lehrerberuf sowie die Professionalisierung in der Lehrerbildung.

Forschungsziel

Die Professionsforschung (Forschung zum Lehrerinnen- und Lehrerberuf) hat zum Ziel zu verstehen, wer Lehrerinnen und Lehrer sind, in welchen Kontexten sie arbeiten und wie sie sinnvoll für ihre Aufgaben qualifiziert werden können.

Links

Research Gate

Google Scholar

Profil auf Homepage der Universität

Tübingen School of Education

Institut für Erziehungswissenschaft

Abteilung Schulpädagogik

 

Research – Relevance – Responsibility. Exzellenz in der Lehrerbildung – Etablierung innovativer Strukturen an der Tübingen School of Education (TüSE) wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Kontakt

Telefon:
+49 (0)7071 29-78314
(Gabriela Knuth, Sekretariat)
+49 (0)7071 29-72729
(Prof. Cramer)

E-Mail:
colin.cramer@uni-tuebingen.de

Adresse:
Prof. Dr. Colin Cramer
Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen School of Education
Wilhelmstraße 31 | Raum 204
72074 Tübingen

Sprechstunde (Prof. Cramer):
in der Vorlesungszeit:
Mittwoch 14.15 bis 15.45
in der vorlesungsfreien Zeit:
Termine finden Sie hier
(Anmeldung per E-Mail erforderlich)